Sonntag, 26. Januar 2014

Avocado, Gemüse-Sushi & Hummus

Viele meiden die leckere Avocado wegen Ihrem hohen Fettgehalt. Doch entgegen der verbreiteten Meinung kann sie sogar bei einer Reduktionsdiät helfen.
Avocado ist zwar sehr kalorienreich, kann aber trotzdem die Gewichtsabnahme fördern, da sie lange sättigt, die Stoffwechseltätigkeit anregt und den Blutzuckerspiegel reguliert. 
Sie enthält viele wertvolle Nährstoffe, darunter Vitamin E, K und C, B-Vitamine, Biotin und einfach ungesättigte Fettsäuren die vor Herz-Kreislauf Erkrankungen schützen.  Sie liefert Ballaststoffe und Lecithin, ein Fett, das die Gehirnfunktion verbessern kann.
Also keine Scheu vor Avocado, sondern häufig kaufen.
Ob eine Avocado reif ist erkennt man daran, dass man sie leicht eindrücken kann und der Kern im Inneren beweglich ist. Wenn sie noch sehr fest ist, einfach ein paar Tage bei Zimmertemperatur nachreifen lassen.

Ich mache in letzter Zeit sehr häufig einen Avocado-Aufstrich für auf mein Brot.

Zutaten:

1 reife Avocado (für mehrere Personen 2 Avocados)
2 EL Wasser
2 EL Apfelessig
1 Spritzer Zitrone
Pfeffer, Salz und Kräuter nach Belieben

Zubereitung:

Die Avocado schälen und mit den restlichen Zutaten cremig pürieren.


Die Creme lässt sich auch super als Dip zu Kartoffeln oder Gemüse verwenden.

Des Weiteren habe ich diese Woche zum ersten Mal Gemüse-Sushi ausprobiert.



Zutaten: (für zwei Rollen)

2 Blätter Nori-Algen
120 g Sushi Reis 
3 EL Frischkäse oder Saure Sahne
1 Karotte
1/4 Stück Salatgurke
1/2 Avocado
1 Tomate
Salz, Pfeffer, Paprikagewürz, evtl. Wasabi-Paste und Reisessig

Zubereitung:

Den Sushi Reis solange unter fließendem  Wasser waschen, bis das Wasser klar ist. Den Reis eine Weile abtropfen lassen und danach mit 200 ml Wasser 4 Minuten bei offenem Topf kochen, dann 20 Minuten zugedeckt bei ausgeschalteter Hitze quellen lassen und danach nur noch ohne Deckel etwas auskühlen lassen. Wer Reisessig zu Hause hat, kann ca. 2 EL zu dem Reis geben.

Ein Nori-Blatt auf eine Bambusmatte legen (funktioniert auch ohne Matte).
Den Reis darauf verteilen und mit Pfeffer und Salz würzen.
Gemüse in Streifen schneiden. Frischkäse mit 1 EL Wasser und evtl. Wasabi-Paste verrühren und mit Paprika, Pfeffer und Salz würzen. Auch lecker wird es mit Ingwer und Zitrone. Würzen einfach nach Lust und Laune und seinem Geschmack.
Die Frischkäsemasse nun auf dem unteren Drittel des Nori-Blattes verteilen, das Gemüse darauf legen (darauf achten das es nicht zu dick wird) und das Blatt zu einer Rolle zusammen rollen und festdrücken.
Kleine Stücke schneiden und servieren. 
Auch gut dazu passt Sojasauce zum dippen.



Zu einem Essen nach meinem Geschmack passt ein großer Rohkostteller und mein Hummus.


Hummus wird aus Kirchererbsen gemacht, welche einen wertvollen Beitrag zur ausgewogenen Ernährung liefern.
Kichererbsen enthalten reichlich lösliche und unlösliche Ballaststoffe, welche ich so wichtig finde. Die komplexen Kohlenhydrate liefern anhaltend Energie, perfekt für Sportler und auch für Frauen die häufig mit Eisenmangel zu kämpfen haben, den davon enthalten sie auch eine Menge.
Außerdem Vitamin E, K, Biotin, Calcium, B-Vitamine, Magnesium, Zink, Proteine und und und..

Ich liebe es ja einfach zu kochen, deshalb ihr mein einfaches Hummus Rezept :)

Zutaten: (für eine kleine Schüssel)

400 g Kichererbsen (am besten aus dem Bioladen)
ca. 3 EL Wasser
2 TL Olivenöl
Saft einer Limette
1 Handvoll Basilikumblätter
1 TL Kurkuma
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Alles in einer Küchenmaschine cremig pürieren und je nach Konsistenz noch 1-2 EL Wasser dazugeben. Mit weiteren Basilikumblättern dekorieren.

Perfekte Rezepte für den nächsten Mädelsabend :)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen