Sonntag, 19. Januar 2014

Kinesio Taping

Bei Fußballspielen, im Schwimmbad oder im Fitnessstudio überall begegnen einem die bunten Klebestreifen. Die Tapes stammen aus der japanischen Heilkunde und helfen gegen vieles. Nicht nur bei Spitzensportlern, sondern auch im Alltag einer Physiotherapiepraxis sind die bunten Tapes längst angekommen. 
Das Tape ist wie eine zweite Haut, atmungsaktiv und dehnt sich ohne die Bewegungsfreiheit einzuschränken. In der Theorie wirkt es schmerzlindernd und stoffwechselanregend, was wissenschaftlich noch nicht belegt werden konnte.
Mir selbst haben Tapes schon sehr geholfen. Bei Knieschmerzen lässt der Schmerz sofort nach.
Die elastischen Pflaster wirken zum Beispiel bei Beschwerden im Knie-, Sprung- und Schultergelenk, bei verspanntem Rücken und Nacken, Tennisarm und Sehnenscheidenentzündung. Bei dem bekannten Muskelfaserriss soll sogar eine bis zu 50% schnellere Heilung erzielt werden. 

Ich tape selbst bei kleinen Schmerzen oder Verspannungen, wie hier zum Beispiel meine Schwester kurz vor Ihrem Abitur



Dieses Tape soll eine Entspannung der Nacken- und Schultermuskulatur hervorrufen. Es wird wie folgt geklebt:

Den Kopf nach vorne neigen. Zwei Tapes werden entlang der Wirbelsäule ohne großen Zug geklebt, beginnend am oberen Rand der Schulterblätter. Meine Schwester neigt zu Kopfschmerzen, deshalb habe ich weit bis unter den Haaransatz geklebt.
Jetzt wird der Kopf nach links geneigt und der Blick sollten Sie auf den linken Fuß richten. Das gelbe Tape wir nun beginnend am Schlüsselbein der rechten Schulter ohne Zug zum Nacken hin ausgestrichen. Das Gleiche auf der anderen Seite.

Die verschiedenen Farben der Tapes haben in der chinesischen Lehre Ihre Bedeutung. Ich habe mich damit nicht weiter beschäftigt. Ich weiß nur das Rot wärmend ist und blau kühlend. Bis jetzt haben alle Tapes unabhängig von ihrer Farbe geholfen.
Die Kinesio Tapes kaufe ich nur noch in der Apotheke oder wenn ich die Firma kenne. Im Internet habe ich schon schlechte Tapes bestellt, die nicht halten und auf empfindlicher Haut jucken. 
Das Tape kann 5-7 Tage getragen werden, wenn es unangenehm wird oder juckt sollte es jedoch sofort entfernt werden. Ganz einfach geht das mit Wasser oder Olivenöl. Es tut aber auch im Trockenen nicht weh es zu entfernen.

Ich finde, wenn man sich etwas mit Kinesio Taping beschäftigt kann man bei kleineren Beschwerden oder Verspannungen super selbst kleben, bei anhaltenden Schmerzen sollte man natürlich zum Arzt oder seinem Physiotherapeuten gehen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen