Montag, 24. Februar 2014

"Superfood" Maulbeeren

Die liebe Bloggerin Anja alias leckaschmecka hat mir den Tipp gegeben Maulbeeren zu testen.
Als ich sie im Reformhaus kaufen wollte war ich mir erst nicht sicher ob sie auch wirklich glutenfrei sind, denn sie sehen wirklich knusprig aus, aber es ist eine reine getrocknete Beere ohne weitere Zusätze und für mich verträglich.



Die weiße Maulbeere ist eine der süßesten Wildfrüchte und ähnelt von der Form unserer heimischen Brombeere. Und sie ist wirklich sehr sehr süß. Mir fast zu süß, aber ein echter Hit für Naschkatzen.
Die bei uns bekanntesten Sorten sind die rote Maulbeere aus Nordamerika sowie die schwarze und die weiße Maulbeere aus Asien. Frische Maulbeeren sind sehr empfindlich und werden nur in kleinen Mengen importiert. Die getrocknete Version wird aber immer beliebter bei uns.
Nach der Chinesischen Medizin werden der Maulbeere 150 gesundheitsfördernde Inhaltsstoffe nachgesagt, wie die Mineralien Calcium, Kalium, Magnesium, sowie zahlreiche Vitamine zum Beispiel das wertvolle Vitamin B3
Der Enzymgehalt der Maulbeere  ist 800x höher als der der Ananas. Maulbeeren gelten als wichtig für die Leber. Auch bei Fieber, Husten, Halsschmerzen werden sie wegen ihrer schleimlösenden Wirkung geschätzt.

"Superfood"-Punkte von Maulbeeren
  • unterstützt das Immunsystem
  • wirkt entgiftend
  • entzündungshemmend
  • hilft bei Schlafstörungen
  • wirkt antiallergisch
  • verbessert die Stimmung
  • wirkt günstig auf das Herz-/Kreislaufsystem
  • regt die Verdauung an
  • unterstützt bei einer Raucherentwöhnung

Maulbeeren eignen sich super als süßer gesunder Snack oder können wie z.B. Rosinen ins Müsli oder in Jogurt gegeben werden.

Habt ihr Lust auf was "Süßes"? Dann einfach Maulbeeren ausprobieren:)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen