Samstag, 22. März 2014

Neue Rezepte


Heute wird basisch gegessen. 
Habt ihr schon mal etwas vom Säure-Basen-Haushalt gehört?

Damit alle Stoffwechselvorgänge reibungslos ablaufen können, muss im Blut ein konstantes Verhältnis von Säuren und Basen herrschen. 

Das Verhältnis kann an Hand des pH-Wertes im Blut gemessen werden. Die Regulationssysteme von Leber, Niere und Lunge können normalerweise den pH-Wert konstant halten, sodass gefährliche Entgleisungen nur sehr selten auftreten.
Nichts desto trotz ist unsere Balance durch einseitige, eiweißreiche Ernährung, Diäten und Bewegungsmangel häufig gefährdet und im Körper herrscht ein Säureüberschuss. 
Die Stoffwechselvorgänge können somit nicht mehr richtig ablaufen und wir fühlen uns nicht Wohl in unserem Körper. 
Um überschüssige Säuren im Körper zu neutralisieren, werden Mineralstoffe aus den Knochen gelöst, vorallem Kalzium, Kalium und Magnesium. Knochen werden mit der Zeit ausgelaugt und brüchig. Auch die Funktionsfähigkeit des Bindegewebes wird beeinträchtigt, was sich oberflächlich als Cellulite bemerkbar macht. Schlimmer noch ist das der Transport von Bau- und Nährstoffen vom Blut zu den Zellen nicht mehr so gut funktioniert. Entzündungen im Körper und chronische Erkrankungen können die Folge sein. 

Toplieferanten gegen eine Übersäuerung sind Gemüse, Früchte, Kräuter und Kartoffeln. Das darin enthaltene Kalzium, Kalium, Magnesium, Kupfer, Eisen und Natrium bewirkt, dass die überschüssigen Säuren abgebaut und entsorgt werden. 
Auch Vitamine sind am Aufbau von Enzymen beteiligt, welche verbrauchte Basen wieder funktionsfähig machen und somit auch überschüssige Säuren neutralisiert werden können. 

Basenbildend sind alle Gemüsesorten, Salate und Kräuter
besonders stark basenbildend sind Kartoffeln, Blumenkohl, Grünkohl, Auberginen, Karotten, Radischen, Sellerie, Rosenkohl, Petersilie, Schnittlauch und Basilikum.

Basenbildend sind alle Früchte und Beeren
besonders stark basenbildend sind Bananen, Kiwis, Grapefruits, Aprikosen, Mangos, Orangen, Schwarze Johannisbeeren und Trauben. Auch Trockenfrüchte wie Aprikosen, Feigen und Rosinen.
schwach basenbildend sind Sojamilch, Sojajoghurt, Tofu, Haselnüsse und Kefir.
Öl ist neutral.

Eine Nahrungsmitteltabelle findet ihr hier.

Grundsätzlich schaue ich immer das jede Mahlzeit ausgeglichen ist ( 80% basenbildend und 20% säurebildend).

Hier eine kleine Anregung und es hat wirklich super lecker geschmeckt :)


Brokkoli-Avocado-Salat (inspiriert von Ella Woodward) mit Auberginen-Dip

 Zutaten:

für den Salat              

1 Brokkoli
1 Avocado
1 Handvoll Kürbiskerne
2 Limetten
1 TL Tahini (Sesammus)
1 EL Olivenöl
1 TL Sojasauce
1 TL Honig
Pfeffer, Salz

Zubereitung:

Den Brokkoli waschen und vom Strunk entfernen. In etwas Wasser ca. 10 Minuten garen. Die Avocado schälen und in kleine Würfel schneiden.
Für das Dressing die Limetten auspressen, mit Olivenöl, Tahini, Honig und Sojasauce vermischen. Mit Pfeffer und Salz abschmecken und alles vermengen. Das Ganze anrichten und mit Kürbiskernen bestreuen.

Auberginen-Dip

Zutaten:

1 Aubergine
2 EL Zitronensaft
1 TL Tahini
1 EL Olivenöl
1 Knoblauchzehe fein gehackt
Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. Die ganze Aubergine waschen und mit der Gabel rundum einstechen (ca. 8mal).
Im Ofen ca. 45 Minuten braten bis sich die Schale schwarzbraun färbt. Die Aubergine sollte ganz weich sein.
Etwas abkühlen lassen und längst halbieren. Die Flüssigkeit die sich angesammelt hat abgießen und das Fruchtfleisch mit einem Löffel von der Schale lösen.
Die Aubergine mit den restlichen Zutaten vermengen und mit dem Pürierstab cremig pürieren.

Bananen-Nuss-Dessert
für ein großes Dessertglas
Zutaten: 

1 Banane
1/2 Tasse Mandeln
1/2 Tasse Haselnüsse
4 Datteln
2 TL Honig
2 TL Mandelmus
2 TL Kakao

Zubereitung:

Die Nüsse in einer Küchenmaschine zermahlen. Datteln, Honig und Kakao dazugeben und gut durchmixen. 
Dann die Banane mit dem Mandelmuss cremig pürieren und beides schichten, mit der Nussmasse beginnen. Mit ein paar Bananenscheiben dekorieren und im Kühlschrank fest werden lassen. 
Tipp ein paar Spritzer Zitrone auf den Bananen verhindert, dass sie braun werden. Oder einfach erst kurz vor dem anrichten aufschneiden :)

Habt alle ein tolles Wochenende :)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen