Sonntag, 18. Januar 2015

Ernährung im Leistungssport

Diese Woche durfte ich den Kids vom FK Pirmasens "Gesunde Ernährung" näher bringen. 
Wer sich sportlich im Leistungsbereich bewegt muss einfach auf seine Ernährung achten und kann seine Leistungsfähigkeit damit auch optimal unterstützen.

Sonntag, 4. Januar 2015

Gastartikel "Gesunde Öle"

Heute habe ich einen Gastartikel von Isabella Kempe für euch. Viel Spaß beim Lesen!

Viele Menschen nehmen heutzutage hauptsächlich Omega 6 Fettsäuren zu sich, da es viel in den frittierten und verarbeiteten Nahrungsmitteln vorkommt, wie beispielsweise Margarine und Butter. Aber auch pflanzliche Öle, wie das Sonnenblumen-, Distel-, und Rapsöl, die gerne zum Braten und Kochen genutzt werden, enthalten sie. Omega 6 Fettsäuren sind nützlich für unsere Gesundheit, da sie Bausteine von Zellmembranen sind. Doch zu viel Omega 6 Fettsäuren können unsere Gesundheit erheblich schädigen, in dem sie z.B. zu Entzündungsprozessen führen oder vorhandene Entzündungen deutlich verschlimmern. Es ist somit wichtig auch auf eine ausreichende Aufnahme von Omega 3 Fettsäuren zu achten. Ein Mangel dieser Fettsäuren kann unser Denkvermögen beeinträchtigen und zu auffälligen Verhaltensänderungen, bis hin zu Depressionen führen. Auch Herzkreislauferkrankungen und die Beeinträchtigung der Sehfähigkeit gehören dazu. Die Deutsche Gesellschaft empfiehlt das gesundheitsfördernde Omega 6: Omega 3 - Verhältnis von maximal 5:1. Doch leider trifft man häufig in Europa und in Amerika auf ein Verhältnis von 15-20:1. Hier wird es immer wichtiger, auf eine ausgewogene Ernährung zu achten.

In welchen Nahrungsmitteln finde ich Omega 3 Fettsäuren?
1. Omega 3 Fettsäuren findet man beispielsweise im Leinöl. Dieses Öl mit dem buttrig-milden und nussigen Geschmack, enthält bis zu 70% dieser Fettsäuren. Dieses pflanzliche Öl ist eine wertvolle Nahrung für das Gehirn, weil es die Konzentrationsfähigkeit steigert, so eine positive Leinöl Wirkung. Auch die Ausgeglichenheit nimmt zu. Eine weitere positive Leinöl Wirkung ist, dass sich die Blutfettwerte verbessern. Die Werte des LDL-Cholesterins und des Gesamt-Cholesterins sinken bzw. bleiben niedrig. Die regelmäßige Einnahme dieses Öl reguliert den Blutzuckerspiel. Die Leberwerte lassen sich ebenfalls verbessern. Dieses pflanzliche Öl hilft außerdem den Blutdruck zu regulieren.
Leinöl passt wunderbar zu Quark und Pellkartoffeln. Es lässt sich auch zu Fisch und Sauerkraut zubereiten. Auch eignet es sich als Brotaufstrich, z.B. mit Honig. Wichtig ist noch, dass man Leinöl in bester Qualität bekommt (Bezugsquelle hier). Man sollte es nicht aus gen-manipuliertem, sondern aus biologisch kontrolliertem Anbau erwerben. Dieses Öl in Rohkost-Qualität schmeckt sehr gut.
2. Man findet Omega 3 Fettsäuren auch in tierischen Produkten. In Fischen, wie z.B. in der Makrele, im Lachs und im Thunfisch sind sie ausreichend enthalten.
3. Im Wildfleisch und Geflügel lässt es sich ebenfalls finden, sowie in Innereien und Eiern. Dabei sollte man achten, dass die Tiere nicht Futter mit reichlich Omega 6 bekommen haben, sondern dass z.B. Rinder ihre Nahrung auf der Weide zu sich genommen haben. Auch ist es wichtig, dass hier die Eier nicht aus der Käfighaltung stammen, sondern aus der Freilandhaltung.
Mir ist es nur noch wichtig anzumerken, dass Leinöl auf keinen Fall erhitzt werden darf.
Zusammenfassend lässt sich sagen, das ihr einfach weniger verarbeitete Produkte zu euch nehmen solltet, dann sinkt der Anteil an Omega 6 Fettsäuren in eurer Ernährung automatisch und das Verhältnis zu Omega 3 Fettsäuren ist ausgeglichener.
Einen schönen Sonntag wünsche ich euch.
Eure Lena♥