Samstag, 7. November 2015

Neue Frühstücksinspiration und ein Vortrag über Zucker

Wenn es draußen kälter wird und man abends um 6 Uhr am liebsten schon gemütlich auf der Couch liegen würde, freue ich mich immer über wärmende Gerichte wie Gemüseeintopf, Kürbissuppe und am Morgen ein warmes Porridge. Leider hatte ich in der letzten Zeit wieder Probleme mit meinem Bauch. Ich weiß nicht, ob es einfach ein böser Magen-Darm-Virus war oder ich in einem Restaurant doch etwas glutenhaltiges erwischt habe. Nach ein paar magenschonenden Tagen, habe ich jedoch mein Frühstück umgestellt und finde es gerade super lecker. Statt mein so sehr geliebtes warmes Porridge frühstücke ich jetzt des Öfteren mal Buchweizenbrot mit Nuss- oder Kokosnussbutter.



Seit Kurzem habe ich die Studio Küchenmaschine, die es bei ALDI gab und mit dem Thermomix vergleichbar sein soll. Ob Sie wirklich so gut ist wie der Thermomix von Vorwerk kann ich nicht beurteilen, aber alles was ich von einer Küchenmaschine erwarte klappt bis jetzt super. Ein Grund für den Kauf eines Hochleistungsmixer war, dass ich Nussmus selbst zubereiten möchte.
Wie die unglaublich leckere Cashew-Butter

Zutaten:


400-600 g Cashewkerne (weniger sollten es nicht sein, damit die Küchenmaschine auch was zu mahlen hat)
nach Belieben gemahlene Vanille oder Zimt

Zubereitung:

Cashewkerne auf ein Backblech geben und im Backofen goldbraun rösten (ca. 10 Minuten bei 110° Grad).
Anschließend in einen starken Mixer geben, Vanille oder Zimt dazu und mixen bis es eine cremige Konsistenz wird. In der Studio Küchenmaschine mixe ich zuerst ein paar Sekunden auf Stufe 10 und anschließend auf Stufe 4. Nach 2-3 Minuten kann man immer mal wieder an den Seiten die Masse wieder herunterschieben und nach weiteren 3 Minuten ist die Cashewbutter bei mir fertig. Je nach Mixer könnte es etwas länger dauern. Aber es lohnt sich ;)
Zum Schluss die Nussbutter in ein Glas (z.B. Marmeladenglas) füllen und auskühlen lassen, erst dann luftdicht verschließen.

Noch schneller ist Kokosnussbutter zubereitet.

Zutaten:

600 g geraspelte Kokosnussflocken

Zubereitung:

Die Kokosnussflocken auf zwei Backblechen verteilen und im Ofen bei max. 150° Grad 10-15 Minuten goldbraun backen. Zwischendurch die Flocken immer wenden, damit nicht nur die oberste Schicht braun wird.
Anschließend in den Mixer geben und für circa 3 Minuten mixen. In der Studio Küchenmaschine mixe ich zuerst ein paar Sekunden auf Stufe 10 und anschließend auf Stufe 6.

Cashew-Butter und Kokosnuss-Butter kann man in diesen beiden Varianten toll für Desserts und Snacks verwenden. Cashew-Butter ohne Vanille oder Zimt sogar super für helle Soßen.

Zum Frühstück streiche ich die Butter einfach auf mein selbstgemachtes Buchweizenbrot und garniere mit Früchten, Rosinen oder Cacao Nibs.
Das Buchweizenbrot ist auch super einfach und lässt sich gut aufbewahren.

Zutaten:

300 g Buchweizenkörner (vorab 3 Stunden in Wasser einweichen lassen)
60 g Chiasamen (in 130 ml Wasser quellen)
1 TL Salz
1 TL Backpulver (glutenfrei)
Saft einer halben Zitrone
50 ml Olivenöl
125 ml Wasser

Zubereitung:

Die eingeweichten Buchweizenkörner nochmal gründlich abspülen und abtropen lassen. Mit den restlichen Zutaten in eine Küchenmaschine geben und gut durchmixen. In der Studio Küchenmaschine lasse ich alles 3 Minuten auf Stufe 6 laufen.
Die Masse in eine Backform geben und bei circa 180° 1 Stunde und 10 Minuten backen.

Was man noch alles mit Nussmusen zaubern kann und wie man dadurch seinen Heißhunger auf Süßes stillt, könnt ihr am 25.11.2015 bei dem Vortrag "Gesundes Naschen mit wenig Zucker" bei der VHS Pirmasens erfahren. Anmelden könnt ihr euch hier. Ich freue mich auf euer Kommen!

Lena ♥





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen