Hauptgerichte

Kürbis-Apfel-Risotto


Zutaten: (für ca. 4 Portionen)

700 g Hokkaido Kürbis
300 g Vollkorn-Risotto-Reis
1 L Gemüsebrühe
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
2 Äpfel
2 EL Butter
1 EL Vollrohrzucker
2-3 EL Kürbiskerne
Muskat, Pfeffer, Salz, Rosmarin

Zubereitung:

Den Kürbis waschen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Ein Viertel davon mit etwas Wasser und Salz weich garen und pürieren.
Die Schalotte und die Knoblauchzehe klein schneiden und in einem Esslöffel Butter anschwitzen. 
Reis und Kürbiswürfel dazugeben und kurz mitbraten. Mit ein wenig Gemüsebrühe ablöschen und köcheln lassen bis das Wasser verkocht ist. 
Nach und nach Gemüsebrühe zufügen und immer wieder umrühren bis das Risotto gar ist.
In der Zwischenzeit die Äpfel in Spalten schneiden. Restliche Butter und Rohrzucker in eine kleine Pfanne geben und Apfelspalten darin karamellisieren lassen.
Sobald das Risotto gar ist, das Kürbispüree unterheben und noch 1-2 Minuten auf der warmen Herdplatte lassen und immer wieder umrühren. Das Risotto mit den Äpfeln und Kürbiskernen anrichten.



Kürbis-Auberginen-Gemüse

Zutaten:

1 Hokkaido Kürbis
1 Aubergine
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Dose stückige Bio-Tomaten
frische Käuter (Rosmarin, Thymian), Pfeffer, Salz

Zubereitung:

Kürbis und Aubergine waschen und in kleine Würfel schneiden. Im Dampfgarer oder in Wasser garen. Zwiebel und Knoblauch klein schneiden und in etwas Öl anschwitzen. Die Tomaten dazugeben und einkochen lassen. Wenn das Gemüse gar ist unterheben und mit Kräutern, Pfeffer und Salz würzen.


Quinoa-Tahini-Salat

Zutaten:

100 g Quinoa
200 ml Wasser
1 TL Tahini
1 EL Leinöl
2 EL Apfelessig
Saft einer 1/2 Zitrone
Pfeffer, Salz, Kurkuma und frische Petersilie
Lieblingsgemüse

Zubereitung:

Quinoa waschen und mit 200 ml Wasser 10 Minuten köcheln lassen. In das kochende Wasser das Tahini geben. Wenn das Wasser verkocht ist, den Quinoa weiter quellen lassen.
Mit den restlichen Zutaten vermengen und sein Lieblingsgemüse unterheben.



Romana-Salat-Wraps

Zutaten:
                                                                                                  
Romana Salat Blätter
1 Salatgurke
2-3 Tomaten
je 1 Tasse Kidneybohnen und Gemüsemais
1 Avocado für die Creme (siehe Hauptgerichte)

Zubereitung:

Salatblätter im Ganzen waschen, so auch das restliche Gemüse. Die Avocado Creme von meiner Seite zubereiten und das restliche Gemüse bunt würfeln. 
Ihr könnt die Wraps nach Herzenslust belegen.
Ich habe die Cashewsauce dazugemacht und Rote Bete Hummus.



Buchweizen-Crêpes

Zutaten:
für die Crêpes

3 Eier
250 ml Reismilch
1 EL Kokosöl
50 g Kichererbsenmehl
40 g Buchweizenmehl
2 EL gehackte Rosmarinnadeln
Salz und Kokosöl zum Braten

für die Füllung:

300 g frischer Blattspinat
100 g getrocknete Tomaten (ggf in Öl)
1 kleine Zwiebel
frischer Basilikum, Majoran, Pfeffer und Salz

Zubereitung:

Alle Zutaten für die Crêpes zu einem Teig verrühren und eine halbe Stunde ruhen lassen. In einer beschichteten Pfanne ein wenig Öl erhitzen und ca. 8 dünne Crêpes braten.
Für die Füllung einfach die Zwiebel anschwitzen, dann die getrockneten Tomaten in kleinen Stücken dazu und zum Schluss den frischen Spinat bis er zusammengefallen ist. Würzen und die Füllung auf die Crêpes geben und zusammenrollen.

Super passt eine Cashew Sauce (Käsesauce) dazu
inspiriert von Katja Friedrich
Zutaten:

1 Tasse eingeweichte Cashews (am besten über Nacht)
1 EL Mandelmus
2 EL Hefeflocken (wichtig für den Käsegeschmack)
1 EL Zitronensaft
1/2 Tasse Wasser
Kräuter der Provence

Zubereitung:

Das Wasser der Cashews abschütten und alle Zutaten im Mixer pürieren. Je nach Konsistenz noch etwas Wasser dazugeben.




Topinambur-Kartoffel Gratin

Zutaten (für eine Auflaufform/4 Personen)


600 g Süßkartoffeln
400 g Topinambur
350 g Sojasahne
1 Zweig Rosmarin
Pfeffer, Salz, 1/2 TL Currypulver, Muskat
etwas Butter für die Form

Zubereitung:

Süßkartoffel und Topinambur waschen schälen und in circa 2 mm dünne Scheiben hobeln.
Die Auflaufform mit Butter ausstreichen und die Gemüsescheiben darin schichten.
Die Sojasahne mit Pfeffer, Salz, Curry und Muskat würzen und über die Gemüsescheiben geben. Mit Rosmarinnadeln bestreuen und ca. 45 Minuten bei 160°C im Ofen backen.




Curry Kohl


Zutaten: (für 2-3 Personen)

1 Brokkoli
1 Blumenkohl
3 Kartoffeln
2 Frühlingszwiebeln
1-2 TL gelbe Currypaste
1 Knoblauchzehe
1 TL Kokosöl
1 Stück Ingwer (ca. 5 cm)
250 ml Gemüsebrühe
1 Bio Limette
150 g Joghurt
Salz, Pfeffer und frischer Koriander

Zubereitung:

Gemüse waschen und Röschen abtrennen. Kartoffeln waschen und schälen und in kleine Stücke schneiden. Knoblauch und Frühlingszwiebeln klein würfeln.
In einen Wok Kokosöl geben und Knoblauch und Zwiebeln darin anschwitzen. Gemüse dazugeben und kurz mitbraten. Currypaste einrühren und mit Gemüsebrühe ablöschen. Auf mittlere Hitze reduzieren und mit Deckel circa 15 Minuten garen.
Ingwer reiben und Limette auspressen. Beides zum Jogurt geben und mit Pfeffer und Salz abschmecken. Gemüse ebenfalls abschmecken und mit frischem Koriander und Joghurt servieren.


Spargel-Pasta mit Orangen


Zutaten: (für 2 Portionen)
300 g weißen Spargel
1 Schalotte
1 Orange
2 EL Öl
150 ml Gemüsebrühe
200 ml Sojacreme
Salz, Pfeffer, frische Petersilie
Vollkornpasta (ich habe Buchweizen-Reis Spirelli verwendet)

Zubereitung:
Spargel waschen, schälen und die holzigen Enden abschneiden. In kleine Stücke schneiden und diese ca. 5 Minuten in Salzwasser garen.
Die Schalotte klein würfeln, die Orange schälen und Filets heraustrennen. Die Orangen-Filets ebenfalls in Kleine Stücke schneiden.
Die Pasta al dente kochen.
Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Schalottenwürfel darin anschwitzen. Spargel dazugeben und kurz mit braten. Das Ganze mit der Gemüsebrühe ablöschen, dann die Sojacreme einrühren, die Orangenfilets dazugeben und zugedeckt circa 5 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und Petersilie darunterheben. 
Ich habe noch zusätzlich getrocknete Petersilie für einen intensiveren Geschmack verwendet.




Zucchinipasta mit Rucola Pesto

Zutaten:

1 Zucchini
2 Karotten
1/2 Tasse Paranüsse
1/2 Tasse Cashewkerne
1 Handvoll Rucola
1 Handvoll Basilikumblätter
50 ml Wasser
1/2 Zitrone
1 EL Leinöl
Salz und Pfeffer
getrocknete Tomaten in Öl zum Garnieren



Zubereitung:

Das Gemüse waschen. Karotten schälen und wie auch die Zucchini durch den Spiralschneider drehen, damit Gemüsenudeln entstehen. Wer viel Hunger hat kann z.B. auch noch Vollkornspagetti untermischen.
Die restlichen Zutaten (außer die Tomaten) in einen Mixer geben und zu einem cremigen Pesto vermengen. Das Pesto über die Gemüsenudeln geben und mit den Tomaten servieren.



Gefüllte Paprika


Zutaten: für 2 Personen

2 Paprika (Farbe je nach Geschmack)
50 g Quinoa
100 ml Wasser
1 Tomate
ca.4 Brokkoliröschen
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 EL Bio Kokosnussöl
1 EL Tamari (salzarme Sojasauce)
1 TL Oregano
Pfeffer
frischer Basilikum und weitere Kräuter oder Frühlingszwiebeln nach belieben

Zubereitung:

Quinoa mindest eine Stunde einweichen oder über Nacht. Das Wasser abgießen und Quinoa in frischem Wasser (100 ml) weich kochen.
Die Paprika waschen und kurz unter dem Stiel aufschneiden. Den Deckel zur Seite legen und die Paprika von den Kernen befreien.
Die Zwiebel und den Knoblauch fein würfeln. Das Gemüse waschen und die Brokkoliröschen waschen und die Tomate würfeln. Die Zwiebel und den Knoblauch in einer Pfanne mit dem Kokosnussöl anschwitzen. Den Brokkoli dazugeben und etwas mitdünsten, danach erst die Tomate. Vom Herd nehmen und die Sojasauce, Gewürze (außer die frischen Kräuter) und den gekochten Quinoa mit dem Gemüse vermengen. Die Paprika eng aneinander in eine Auflaufform setzen und mit der Gemüse-Quinoamischung füllen. 
Im vorgeheitzen Ofen bei ca. 180 C° 30 Minuten backen. Die letzen 10 Minuten den Deckel daraufsetzen. Mit Kräutern garnieren und servieren. 





Sellerie-Birnen-Carpaccio
Sellerie-Birnen-Carpaccio

Zutaten: (für 2 Personen)

1/2 Knollensellerie
1 Birne
verschiedene Salatblätter ( zB. Frisee, Lollo Rosso, Chicoree, Radicchio)
1 Handvoll Walnüsse
1 Zitrone 
Sellerie-Apfel-Carpaccio
1 EL Agavendicksaft

für das Dressing: 

2 EL Leinöl
3 EL Apfelessig (oder Birnenessig)
1 TL Agavendicksaft
Pfeffer, Salz
4 EL Selleriefond (siehe Zubereitung)

Zubereitung: 

Sellerie schälen und in dünne Streifen hobeln. Birne waschen und in kleine Würfel schneiden. In einen Topf ca. 3cm hoch Wasser füllen und Saft einer halben Zitrone, Agavendicksaft und Salz hinzufügen. Die Selleriescheiben und die Birnenstücke darin ca. 10 Minuten dünsten. In der Zwischenzeit das Dressing mischen, die Nüsse hacken und den Salat putzen. 
Die Selleriescheiben, wie bei einem Carpaccio auf dem Teller anrichten, noch 4 EL von dem Sellerie Sud aus dem Topf zum Dressing geben und den Sellerie damit beträufeln. Salat und Birnen darauf verteilen und erneut etwas Dressing darüber geben. Mit Nüssen garnieren. 


Brokkoli-Avocado-Salat (inspiriert von Ella Woodward) mit Auberginen-Dip

 Zutaten:

für den Salat              

1 Brokkoli
1 Avocado
1 Handvoll Kürbiskerne
2 Limetten
1 TL Tahini (Sesammus)
1 EL Olivenöl
1 TL Sojasauce
1 TL Honig
Pfeffer, Salz

Zubereitung:

Den Brokkoli waschen und vom Strunk entfernen. In etwas Wasser ca. 10 Minuten garen. Die Avocado schälen und in kleine Würfel schneiden.
Für das Dressing die Limetten auspressen, mit Olivenöl, Tahini, Honig und Sojasauce vermischen. Mit Pfeffer und Salz abschmecken und alles vermengen. Das Ganze anrichten und mit Kürbiskernen bestreuen.

Auberginen-Dip

Zutaten:

1 Aubergine
2 EL Zitronensaft
1 TL Tahini
1 EL Olivenöl
1 Knoblauchzehe fein gehackt
Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. Die ganze Aubergine waschen und mit der Gabel rundum einstechen (ca. 8mal).
Im Ofen ca. 45 Minuten braten bis sich die Schale schwarzbraun färbt. Die Aubergine sollte ganz weich sein.
Etwas abkühlen lassen und längst halbieren. Die Flüssigkeit die sich angesammelt hat abgießen und das Fruchtfleisch mit einem Löffel von der Schale lösen.
Die Aubergine mit den restlichen Zutaten vermengen und mit dem Pürierstab cremig pürieren.


Gemüse Risotto

Zutaten für 4 Personen:

2 Beutel Naturreis
1 EL frische Butter
1 Zwiebel
ca. 400ml Gemüsebrühe
2 Paprika
1 Zucchini
2 Tomaten
1 Zitrone
Pfeffer, Salz, frische Petersilie

Zubereitung:

Zwiebel klein schneiden. Gemüse ganz fein würfeln. Butter in einem Topf zerlassen. Zwiebel und Reis darin glasig dünsten. Mit Gemüsebrühe ablöschen und köcheln lassen. Öfter umrühren bis der Reis gar ist. Ggf. weitere Flüssigkeit hinzufügen.
Würzen mit Pfeffer, Salz, Petersilie und dem Saft der Zitrone. 
Mit frischer Petersilie dekorieren.


Kabeljauschnitte mit Ofengemüse und Kräuterrisotto

Zutaten für 4 Personen

400g Risotto Reis
1 L glutenfreie Gemüsebrühe
1 EL frische Butter
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 halbe Zitrone
frische Kräuter ( Petersilie, Rosmarin usw.)
Pfeffer, Salz

4 Kabeljaufilets

4-6 Karotten und Pastinaken
2 Zweige Rosmarin
1 EL Honig
70g Mandelkerne
3 EL Olivenöl

Zubereitung

Aus Öl, Rosmarin, Honig, Pfeffer und Salz ein Würzöl herstellen. Pastinaken und Karotten waschen, schälen und in Streifen schneiden. In eine Schüssel geben und mit dem Würzöl vermengen. Das Ganze auf einem Backblech verteilen und bei ca. 200 °C 20 min im vorgeheizten Ofen backen.

Zwiebel und Knoblauch hacken. In einem Topf Butter zerlassen und Zwiebel mit dem Knoblauch glasig andünsten. Reis dazugeben und mit dünsten. Das Ganze mit etwas Gemüsebrühe ablöschen und einkochen lassen, nach und nach die Gemüsebrühe dazugeben und köcheln lassen bis der Reis gar ist.
Mit Zitrone, Pfeffer und Salz abschmecken und zum Schluss die frischen Kräuter unterheben.

Die Kabeljaufilet einfach in etwas Olivenöl von beiden Seiten anbraten.


Ratatouille

Zutaten:


3 EL Olivenöl
1 Knoblauchzehe, fein zerdrückt
1 Zwiebel, fein gehackt,
1 Zweig Thymian, Blätter abzupfen
1 Aubergine, in Scheiben schneiden
1 Zucchini, in Scheiben schneiden
2 Paprikaschoten (rot und gelb), in Streifen schneiden
6 Tomaten, vierteln
Salz, Pfeffer, frischer Basilikum

Zubereitung:

Den Backofen auf 180°C vorheizen.
Den Knoblauch und die Zwiebel in 2 EL Olivenöl anschwitzen, Thymian Blättchen dazugeben und dünsten, bis die Zwiebel weich und glasig ist. Dann die Auberginenscheiben dazufügen und ca. 5 Minuten mitdünsten, bis sie weich ist.

Das restliche Gemüse mit 1 EL Öl in eine Auflaufform geben. Die Zwiebel-Auberginen-Mischung dazugeben und gut mischen.

Die Auflaufform mit Alufolie bedecken und für ca.30-40 Minuten im Ofen garen. Darauf achten, dass die Folie das Gemüse nicht berührt.
Nach 30 bzw. 40 Minuten die Folie entfernen, das Gemüse mit Pfeffer und Salz würzen und wer Süße im Essen mag, kann das Ganze mit einer Prise Zucker oder Honig beträufeln und für weitere 3-4 Minuten im Ofen karamellisieren lassen.


Blumenkohlpüree
hier mit Zander und Feldsalat

Zutaten:

1 Blumenkohl
1 Knoblauchzehe
240 ml Mandelmilch
1 TL Meersalz
2 TL Olivenöl
Pfeffer und frischer Schnittlauch

Zubereitung:

Blumenkohl waschen und die Röschen dämpfen bis er weich ist.
Mit den restlichen Zutaten cremig pürieren und mit dem frischem Schnittlauch servieren.


Mediterraner Nudelsalat


Zutaten ( für 4 Portionen)

250 g glutenfreie Nudeln
1 Zwiebel
1 Zuchhini
200 g Fetakäse
100 g getrocknete Tomaten in Öl
15 schwarze Oliven, ohne Stein
5 EL heller Balsamico-Essig
Pfeffer, Salz, getrockneter Oregano und frischer Basilikum

Zubereitung:

Nudeln bissfest garen. Zwiebel, Zucchini und Feta würfeln. Getrocknete Tomaten in Streifen schneiden. Oliven in Ringe schneiden.
Die Zutaten mit den Nudeln vermengen ( Tipp : Feta erst zum Schluss)
Für das Dressing 5-6 EL Öl von den  getrockneten Tomaten (wahlweise kaltgepresstes Olivenöl) mit Balsamico verrühren und mit Pfeffer, Salz und Oregano würzen. Frische Basilikumblätter auf dem Salat verteilen.


Radicchio Pasta 
gehört zu meinen *Favoriten*


Zutaten:

Maisnudeln ( Menge je nach Personenanzahl)
1 Radicchio
1 Knoblauchzehe
1 Zwiebel
100 g Lachsschinken
50-100 ml Gemüsebrühe
250 ml Sojacreme
1 EL Olivenöl
1 Zitrone
4 EL Pinienkerne
Pfeffer, Salz, frischer Basilikum

Zubereitung:

Nudeln in Salzwasser bissfest kochen. Mir schmecken die Spagetti von Dennerle am besten.
Pinienkerne rösten.
Zwiebel und Knoblauch fein würfeln und in Olivenöl andünsten. Radicchio in Streifen schneiden, waschen und ca. 5 Minuten mit andünsten. Am besten ist eine große, höhere Pfanne geeignet. Lachsschinken in Streifen schneiden und ebenfalls in die Pfanne geben. 
Mit 50 ml der Gemüsebrühe ablöschen und noch einmal etwas dünsten lassen, dann Sojacreme dazugeben und mit Pfeffer, Salz und Zitronensaft abschmecken.
Wenn die Sauce zu dick ist, einfach noch mehr Gemüsebrühe dazugeben.
Mit Pinienkernen und frischem Basilikum garnieren.

Lasst mich wissen, ob es geschmeckt hat :)



Karotten-Kokossuppe mit Ingwer (nach Ella Woodward)

Zutaten:

5-7 Karotten
3-4 Pastinaken
1 Stück Ingwer
700-800 ml Wasser
1 EL Kokosmilch
1 TL Apfelessig
Pfeffer, Salz und Paprikapulver

8 Champignons
3 EL Kürbiskerne

Zubereitung:


Das Gemüse waschen, schälen und in Stücke schneiden. Ingwer schälen und in kleine Stücke schneiden. Wasser zum Kochen bringen und Gemüse mit Ingwer, Salz, Pfeffer und Paprika ca. 20 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse weich genug ist zum pürieren. Das Ganze mit dem Wasser in eine Küchenmaschine geben, Kokosmilch und Apfelessig dazu und pürieren. Mit dem Pürierstab müsste es genauso gut funktionieren.

Die Pilze waschen und vierteln. Mit 1 EL Olivenöl kurz anbraten, Kürbiskerne dazu und noch etwas rösten.
Pilz-Kürbiskernmischung auf der Suppe anrichten und schmecken lassen.



Grünkohl-Kartoffelgemüse (für 4 Portionen)


Zutaten:

250 g Grünkohl
400 g Kartoffeln
1 Schalotte
2 EL Olivenöl
Pfeffer, Salz

Zubereitung:

Kartoffeln waschen, schälen und in kleine Stücke schneiden. 1 EL Olivenöl erhitzen und die Kartoffeln darin ca. 20 Minuten braten.
Grünkohl putzen, waschen und in feine Streifen schneiden. Schalotte würfeln.
1 EL Olivenöl in einer weiteren Pfanne erhitzen und Schalotte darin dünsten. Dann Grünkohl ca.3 Minuten braten. 100 ml Wasser dazugeben und weitere 5 Minuten mit Deckel garen. Kartoffelwürfel untermischen und mit Pfeffer und Salz würzen.

Senfsauce

Zutaten:

250 ml Gemüsebrühe
2 EL Senf
1 Schalotte
2 EL Creme fraiche
1 EL Butter
1 TL Honig
Salz,Pfeffer

Zubereitung:

Schalotte würfeln. Butter erhitzen und Schalotten darin andünsten. Mit Gemüsebrühe ablöschen und köcheln lassen. Senf, Creme fraiche und Honig einrühren und mit Pfeffer und Salz würzen. Das Ganze in der Küchenmaschine cremig pürieren.



 Quinoa Salat 

Zutaten:

100 g Quinoa
200 ml Wasser
1 Tomate
1/4 Gurke
100 g Mais
1 EL Olivenöl
2 EL Apfelessig
Pfeffer, Salz, frische Kräuter

Zubereitung:

Quinoa ca. 5 Minuten in Wasser einweichen, damit die Bitterstoffe verschwinden. Abgießen und ca. 15 Minuten mit 200 ml Wasser weich kochen.
Gemüse nach Belieben klein schneiden und mit restlichen Zutaten mischen. Mit Pfeffer, Salz und Kräutern abschmecken.


 Gemüse-Sushi 

Zutaten: (für zwei Rollen)

2 Blätter Nori-Algen
120 g Sushi Reis 
3 EL Frischkäse oder Saure Sahne
1 Karotte
1/4 Stück Salatgurke
1/2 Avocado
1 Tomate
Salz, Pfeffer, Paprikagewürz, evtl. Wasabi-Paste und Reisessig

Zubereitung:

Den Sushi Reis solange unter fließendem  Wasser waschen, bis das Wasser klar ist. Den Reis eine Weile abtropfen lassen und danach mit 200 ml Wasser 4 Minuten bei offenem Topf kochen, dann 20 Minuten zugedeckt bei ausgeschalteter Hitze quellen lassen und danach nur noch ohne Deckel etwas auskühlen lassen. Wer Reisessig zu Hause hat, kann ca. 2 EL zu dem Reis geben.

Ein Nori-Blatt auf eine Bambusmatte legen (funktioniert auch ohne Matte).
Den Reis darauf verteilen und mit Pfeffer und Salz würzen.
Gemüse in Streifen schneiden. Frischkäse mit 1 EL Wasser und evtl. Wasabi-Paste verrühren und mit Paprika, Pfeffer und Salz würzen. Auch lecker wird es mit Ingwer und Zitrone. Würzen einfach nach Lust und Laune und seinem Geschmack.
Die Frischkäsemasse nun auf dem unteren Drittel des Nori-Blattes verteilen, das Gemüse darauf legen (darauf achten das es nicht zu dick wird) und das Blatt zu einer Rolle zusammen rollen und festdrücken.
Kleine Stücke schneiden und servieren. 
Auch gut dazu passt Sojasauce zum dippen.



Hummus

Zutaten: (für eine kleine Schüssel)

400 g Kichererbsen (am besten aus dem Bioladen)
ca. 3 EL Wasser
2 TL Olivenöl
Saft einer Limette
1 Handvoll Basilikumblätter
1 TL Kurkuma
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Alles in einer Küchenmaschine cremig pürieren und je nach Konsistenz noch 1-2 EL Wasser dazugeben. Mit weiteren Basilikumblättern dekorieren.


Avocado-Creme

Zutaten:

1 reife Avocado (für mehrere Personen 2 Avocados)
2 EL Wasser
2 EL Apfelessig
1 Spritzer Zitrone
Pfeffer, Salz und Kräuter nach Belieben

Zubereitung:

Die Avocado schälen und mit den restlichen Zutaten cremig pürieren.


Rote Bete Hummus

Zutaten:


250 g gekochte Rote Bete
200 g Cashewkerne
4 TL Kokosmilch oder Wasser (je nach Geschmack)
Kurkuma, Pfeffer, Salz und frische Petersilie

Zubereitung:

Cashewkerne über Nacht in Wasser einweichen. 
Am nächsten Tag alle Zutaten vermengen und pürieren.

Schmeckt lecker als Dip zu Gemüsesticks.


Blumenkohl-Pizza

Zutaten:


Blumenkohl grob gehackt
Blumenkohl püriert

250 g Blumenkohl
1 Ei
2 TL Chia Samen
2 TL Guarkernmehl
1 Knoblauchzehe
1 TL Oregano (getrocknet)
1 TL Basilikum (getrocknet)
etwas Salz

Zubereitung:

Blumenkohl waschen und klein hacken. Funktioniert auch in der Küchenmaschine, nur darf es nicht zu klein gehackt sein. Wer den Kohl püriert muss danach das Wasser mit einem Küchentuch ausdrücken, damit der Teig fest wird.

Nur gehackt wird der Boden grober, aber auch fester und sehr lecker.




Mit den restlichen Zutaten vermengen und auf ein Backblech geben. 20-25 Minuten bei 180 C° im Ofen backen. Danach mit Zutaten nach Belieben belegen und weitere 10-15 Minuten backen.









Zucchini-Nudeln mit Avocado-Gurken-Pesto


Zutaten (für 2 Personen):

1 Zucchini
200 g Maisnudeln 
1 Avocado
1 kleines Stück Salatgurke (ca. 5 cm)
1/2 Zitrone
1 EL Hanfsamen
1 EL Olivenöl
1 EL Apfelessig
Pfeffer, Salz, frische Kräuter
3 große Champignons
1 Tomate
Paprikagewürz
1 EL Kürbiskerne

Zubereitung:

Die Zucchini waschen und mit einem Spiralschäler zu Nudeln verarbeiten. Maisnudeln in Wasser gar kochen. 
Avocado und Gurke schälen und in einem Mixer mit Essig, Öl, Hanfsamen und Saft der Zitrone pürieren. Mit Pfeffer, Salz und frischen Kräutern nach Belieben (zum Beispiel Petersilie) würzen.
Champignons putzen und in Streifen schneiden. Jetzt noch die Tomate entkernen, in Steifen schneiden und zusammen mit den Champignons in etwas Öl anbraten. Mit Pfeffer, Salz und Paprika würzen.

Die Nudeln abgießen und mit den Zucchini-Nudeln mischen. Das Ganze mit Pesto vermengen und mit den Pilzen garnieren. Zum Schluss Kürbiskerne darüberstreuen.


Kartoffel-Pastinaken-Püree

Zutaten:


300 g Pastinaken
150 g Kartoffeln
15 g Butter
Milch (ggf. Mandelmilch) je nach Konsistenz
Salz, Muskatnuss, etwas Petersilie

Zubereitung:

Kartoffeln und Pastinaken waschen, schälen und ca. 25 Minuten im Dampfgarer weich garen ( oder in einem Topf mit wenig Wasser). 
Sobald die Kartoffeln und Pastinaken weich sind können sie mit der Butter gestampft werden oder auch püriert für eine cremigere Konsistenz. Einen Schuss Milch und die Gewürze dazu und mit dem Schneebesen erneut vermengen. Mit Petersilie garnieren.


Rote Bete Quinoa

Zutaten (für eine Portion):


125 g Quinoa
300 ml Wasser
1 Knolle Rote Bete
2 EL Rote Bete Saft
1/2 Avocado
1 Tomate
1/2 Zitrone
1 EL Apfelessig
1 TL Öl
Pfeffer, Salz, Koriander, frische Blattpetersilie

Zubereitung:

Quinoa waschen, abtropfen lassen und ca. 20 Minuten im Wasser köcheln lassen. Rote Bete abkochen (oder bereits abgekochte ohne Zusätze verwenden), klein schneiden. Avocado und Tomaten ebenfalls klein schneiden. Alles gut vermengen und mit den restlichen Zutaten würzen.

Rote Bete Quinoa Bratling


Zutaten (für 8 Burger):

100 g Quinoa
1  Dose Kidney Bohnen
2 Knollen gekochte Rote Bete
120g Reismehl
1/2 Zitrone
Koriander, Pfeffer, Salz, Petersilie

Zubereitung:

Ofen auf ca. 150 °C vorheizen.
Quinoa waschen und in 200 ml Wasser kochen. Kidney Bohnen waschen, Rote Bete in kleine Würfel schneiden und die drei Zutaten vermengen. Mehl, Zitronensaft und Gewürze zu der Mischung geben und alles durchkneten.
8 Burger formen und in 1 EL Olivenöl ca. 2 Minuten auf jeder Seite anbraten. Danach noch weitere 8-10 Minuten in den Backofen geben. 

Lecker dazu schmeckt ein Kräuter-Quark Dip und Salat.


Linsensalat mit Mozzarella 

Zutaten:

180 g Berglinsen
450 ml Wasser
1 kleine Zwiebel
1 Karotten
4 Radischen
250 g Bio Mozzarella
3 EL Essig
1 TL Olivenöl
1 TL Senf (mit Wasser glatt gerührt)
Pfeffer, Salz und frische Petersilie

Zubereitung:

Linsen waschen und im Wasser ca. 20 Minuten weich kochen. Karotte und Zwiebel klein würfeln und Mozzarella und Radischen in Scheiben schneiden. 
Essig, Öl, Senf und die Gewürze vermengen und über den Linsen-Karotten-Salat geben. 


Tahini-Hirse mit Radicchio und Aubergine

Zutaten:

150 g Hirse
350 ml Wasser
1 Aubergine
1 Karotte
1 kleiner Radicchio
1 Knoblauchzehe
1 Schalotte
3 EL Olivenöl
3 EL Essig
1/2 Zitrone
3 TL Tahini (= Sesampaste)
Pfeffer, Salz und frische Petersilie

Zubereitung:

Hirse waschen und im Wasser mit einem Teelöffel Tahini und einer Prise Salz gar köcheln.
Ofen auf ca. 180°C vorheizen.
Aubergine waschen und in Streifen schneiden, mit einem Esslöffel Olivenöl bepinseln und in eine Auflaufform legen. Karotte waschen, schälen, klein schneiden und ebenfalls in die Auflaufform legen.
Radicchio in Streifen schneiden und im Wasserbad putzen. Knoblauch und Schalotte würfeln und mit dem restlichen Öl, Essig, Pfeffer und Salz ein Dressing mischen.
Die Aubergine und Karotte ca. 10-15 Minuten im Ofen garen. Den Radicchio mit dem Dressing beträufeln und anrichten. Die Hirse mit Zitronensaft, Pfeffer und Salz abschmecken und das Ganze zusätzlich mit Tahini und frischer Petersilie garnieren.


Tahini-Paste

Zutaten:

1 Tasse Sesam
etwas Sesamöl (alternativ Olivenöl)
eine Prise Salz
ein Spritzer Zitrone

Zubereitung:

Sesam ohne Fett in einer Pfanne anrösten und anschließen mit den restlichen Zutaten in einer Küchenmaschine zu einer homogenen Masse pürieren.

Am besten in einem Schraubglas im Kühlschrank aufbewahren.



Brokkoli-Kokos-Suppe mit Nüssen & Grünkohl

Zutaten: (für 2 Personen)

1 Brokkoli
1 Handvoll Grünkohl
2 Knoblauchzehen
1 Schallotte
1 TL Olivenöl
250 ml Wasser
100 ml Kokosmilch
1 kleine Handvoll Nüsse ( z.B. Cashew und Walnüsse)
Pfeffer, Salz, Kräuter (z.B Koriander)

Zubereitung:

Das Gemüse waschen und vom Strunk trennen. Den Knoblauch und die Schalotte klein würfeln und zusammen mit den Brokkoliröschen in 1 TL Olivenöl andünsten.
Die Brokkoliröschen, den Knoblauch und die Schalotte danach im Wasser ca. 10 Minuten garen und mit dem Pürierstab pürieren. Die Kokosmilch und ein paar Nüsse dazu geben (nicht alle wegen der Deko) und weiter cremig pürieren. Je nach Konsistenz noch etwas Kokosmilch und Wasser dazugeben. 
Ein paar Blätter des Grünkohls zum Schluss mit pürieren (ergibt wegen der Fasern eine tolle Farbe und Konsistenz). Mit Kräutern und Gewürzen abschmecken und mit den letzten Nüssen und ein paar Blättern Grünkohl garnieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen